Archiv für den Monat: September 2013

„If you can read this, you’re not a train!“

In Deutschland sind „Personen im Gleis“ an der Tagesordnung. Immer wieder verlaufen sich Leute scheinbar auf Gleise oder nutzen diese als Abkürzung. Oftmals lässt sich dabei ein Zusammenstoß mit einem Eisenbahnfahrzeug nicht vermeiden. Und auch, wenn die Personen rechtzeitig entdeckt werden, so kommt es bei Betriebsfremden Personen im Gleisbereich zu erheblichen Verzögerungen, da in Bereichen, in denen sich vermeindlich Personen aufhalten, die dort nicht hingehören auf Sicht gefahren werden muss oder der betroffene Abschnitt komplett gesperrt werden muss.

Vielleicht sollten sich solche Leute das folgende Bild zu Herzen nehmen:

„Halte dich fern von den Gleisen, diese sind ausschließlich für Züge. Wenn du das lesen kannst, bist du kein Zug.“

Damit Passanten und Fahrgäste nicht zwischen Bus und Anhänger durchsteigen, wird ein Band dazwischen gespannt. Hier unvorbildlich von MVG-Chef Herbert König demonstriert. (c) SWM/MVG

Der neue Buszug für München

Es ist inzwischen Tradition in München, dass die neuen Busse der MVG an einem bekannten Ort stattfinden. Nach dem Marienplatz, dem Olympiastadion und dem Schloss Nymphenburg, war in diesem Jahr die Allianz Arena hoch im Norden Schauplatz der Bus-Präsentation. Nur hier gab es genug Platz für die besonderen Busse, die es heute zu bewundern gibt. Der neue Buszug für München weiterlesen

www.bahn.de/zugradar

Nach langer Wartezeit ist er seit vergangener Woche online: der bahn.de-Zugradar. Durch Zuglaufmeldungen hochgerechnet wird auf einer Google-Maps-Karte die Live-Position aller Nah- und Fernverkehrszüge angezeigt und auf Wunsch auch die Verspätung dazu.

In der nächsten Ausbaustufe soll der Zugradar bis Ende des Jahres auch auf den mobilen Endgeräten mit Android, iOS und Windows Phone funktionieren.