Velaro-Triebzug 4701 auf der Innotrans 2012
(c) Foto: Siemens

Ja ist denn heut‘ schon Weihnachten?

Es scheint wohl beim Eisenbahn-Bundesamt (EBA) üblich zu sein, Freitag-Nachmittag neue Züge zuzulassen. Nach der Last-Minute-Zulassung der sechsteiligen Flirtzüge für den Meridian am vergangenen Freitag, erteilte das EBA heute die lang ersehnte Zulassung für die neuen Velaro-D-Triebzüge der DB.

Lange hat es danach ausgesehen, dass die neue Marke der Bayerischen Oberlandbahn (BOB)Meridian“ eine vollständige Bruchlandung hinlegen würde. Am vergangenen Sonntag nahm der Meridian zwischen München, Rosenheim, Salzburg und Kufstein den Betrieb auf und ersetzte auf diesen Strecken die bisherigen roten Züge der DB. Jedoch ließ die Zulassung der nagelneuen Flirt-Züge auf sich warten, erst am Freitag-Abend, also nur etwas mehr als 24 Stunden vor Betriebsaufnahme erteilte das EBA die Zulassung für die sechsteiligen Flirt-Triebzüge. Doch da noch nicht alle 28 Sechsteiler geliefert und abgenommen sind, kamen nach Unternehmensangaben bisher nur acht Triebzüge zum Einsatz, was ein Ersatzprogramm mit einem recht bunten Mietfuhrpark erforderlich macht. Zudem machen wohl sowohl die neuen Triebzüge noch Startschwierigkeiten, aber auch das „alte“ Material u.a. von der DB und den ÖBB macht zeitweise Probleme, abgesehen von der recht knappen Kapazität, die aktuell geboten wird und bei den betroffenen Pendlern für einigen Unmut sorgt.

Doch nun hat das EBA mal wieder Freitag Nachmittag zugeschlagen und die dringend benötigten und schon über zwei Jahre verspäteten ICE-Züge vom Typ Velaro-D (Baureihe 407) zumindest für die Einfachtraktion zugelassen und der DB und ihren Fernverkehrskunden quasi ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk beschert. Die Zulassung für die Doppeltraktion (Fahrt mit zwei gekuppelten Triebzügen) soll Anfang Januar erfolgen. Wie aus gut informierten Kreisen zu erfahren war, soll der bereits durch die DB abgenommene Triebzug 4717 bereits morgen als ICE 817 (Köln – Frankfurt) und zurück als ICE 810 (Frankfurt – Köln) seine Jungfernfahrt im Fahrgastbetrieb absolvieren. Damit könnte die DB endlich ihre Winterreserve aufstocken, sodass es bei den nächsten Schneefällen (wenn sie denn mal kommen) nicht wieder zu massenweisen ICE-Ausfällen oder Ersatzverkehren mit IC kommen muss.

Hoffen wir also, dass die neuen Züge (sowohl FLIRT, als auch Velaro) baldmöglichst zuverlässig und in großer Stückzahl verkehren und ihre Fahrgäste sicher ans Ziel bringen! So denn: Frohe Weihnachten!